Dormiente - Naturmatratzen

100% Natur pur

Das Matratzen Basiswissen 

 

Matratzen sind das seit jeher meistgekaufte Schlafsystem. Die Vielzahl an Materialien und die unterschiedlichen Aufbauten (von 3 bis 7 Zonen und mehr) unterscheiden einzelne Typen und damit auch den Liegekomfort. Unterschiedliche Hersteller entwickeln einzelne Schnitte und Überzüge, durch welche sich diese dann nochmals unterscheiden. Dieses konventionelle Schlafsystem gibt es in den unterschiedlichsten Qualitäten und Preisen, wodurch für den Kunden die Qual der Wahl beginnt.

Die unserer Meinung besten Matratzen sind jene, die eine hohe Punktelastizität haben und aus Naturmaterialien erzeugt werden. Zur Produktion einer Naturkautschukmatratze benötigt man nur 10% der Energie, welche für die Produktion einer Kaltschaum- oder Viscoschaummatratze aufgewendet werden muss! Damit wird auch unsere Umwelt geschont!

Wir beraten Sie gerne nach Terminvereinbarung – ohne Stress und Hektik!

Welchen Härtegrad soll man wählen?
Matratzenschnitt

Die Matratzen sind u.a. auch in Härtegrade eingeteilt. H1 – weich, H2 – mittelfest, H3 – fester Liegekomfort. Der Härtegrad wird wiederum über das Raumgewicht pro m³ bestimmt. Je höher das Raumgewicht desto härter ist die Matratze. Der Glaube, dass eine Matratze hart sein muss, um gut schlafen zu können, ist falsch! Eine Matratze muss sich an den Körper und nicht umgekehrt anpassen! Nur dadurch erzielen sie einen für sie optimalen Liegekomfort!

Härtegrad 1 = weich für Menschen bis 60 kg Körpergewicht,

Härtegrad 2 = mittel für Menschen bis 80 kg Körpergewicht,

Härtegrad 3 = hart für Menschen über 80 kg Körpergewicht.

Single- oder Partnermatratze

Generell müssen Matratzen gedreht und gewendet werden um einen guten Liegekomfort für eine längere Zeit zu gewährleisten. Naturlatexmatratzen sind naturgemäß sehr schwer. Wir empfehlen daher speziell für ältere Menschen sich für eine Single- / Einzelmatratzen zu entscheiden. Diese kann beginnend vom Härtegrad bis hin zum Bezug auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden. Lattenroste mit speziellen Funktionen, z.B. elektrisch verstellbar, können auch nur bei Einzelmatratzen die gewünschten Effekte erzielen.

Natural Eco
Nera

Partnermatratzen haben den Vorteil, dass es keine "Besucherritze" gibt und man auch quer über das Bett liegen kann. Die Härtegrade bzw. Schnitte können individuell abgestimmt werden. Einzige Bedingung ist die gleiche Höhe der Kerne. Nachteil der Partnermatratzen ist das Händling. Auch das Waschen des Bezuges kann sich als ein Hinderniss darstellen, da die meisten Waschmaschinen nicht die erforderliche Kapazität haben. Bei der gewählten Bezugsvariante muss man sich einig sein. 

Bezugsvarianten

Der Bezug sollte mit einer feuchtigkeitstransportierenden Klimafaser, Wolle oder ähnliches, versteppt sein. Verschiedene Qualitäten sind auch hier am Markt erhältlich. Naturfasern, wie z.B. Cashmere sorgen für ein angenehmes Bettklima und einen optimalen Feuchtigkeitsabtransport! Ob Sie sich nun für Cashmere, Bambusauflagen, Tencel oder einen der zahlreichen anderen Bezüge entscheiden, ist Geschmackssache. Es sollte Ihnen jedoch bewusst sein, dass der Bezug einen wesentlichen Teil des Wohlfühlfaktors ausmacht! Sparen Sie hier nicht am falschen Platz! Auf eines sollten Sie unbedingt achten! Der Bezug muss abnehm- und waschbar sein!

Variante-1A

feiner Satinbezug aus 100% Tencel®, Naturglanz, mit 750g/m2 kbT-Schurwolle untersteppt, zur Trockenreinigung geeignet

Variante-2A

kbA-Drell (100% Baumwolle), naturfarben, mit 500g/m2 kbT-Schurwolle untersteppt

alternativ 2B - mit 500g/m2 Baumwolle untersteppt, waschbar bis 30°C

Variante-3

mit einem Außenbezug Strickgewebe aus 71% kbA-Baumwolle, 23% Tencel®, 3% Kapokfaser, 2.5% PES, 0.5% Elasthan (waschbar bis 60°C) und einem Klimazonenbezug Ihrer Wahl.

Variante-3A

Strickgewebe aus 100% kbA-Baumwolle, naturfarben, mit 500g/m2 kbT-Schurwolle untersteppt

Variante-4

doppeltgezwirnter kbA-Drell (100% Baumwolle), naturfarben, mit 750g/m2 kbT-Schurwolle untersteppt

Die BEZUGSVARIANTE-4 macht jeden Matratzentyp etwas fester und bietet zudem beste Klimaregulation durch die große Menge an feiner Merinoschurwolle in der Untersteppung. Der doppeltgezwirnte Drell ist äußerst stabil, und sorgt für eine lange Haltbarkeit.

Variante-5

mit einem Außenbezug Strickgewebe aus 70% kbA-Baumwolle, 20% Tencel®, 7% PES, 2% Kapokfaser, 1% Elasthan (waschbar bis 60°C) und einem Klimazonenbezug Ihrer Wahl.

Variante-5A

Strickgewebe aus 75% kbA-Baumwolle, 22% Viskose (=Cellulose), 3% Kapokfaser, naturweiß, mit 750g/m2 kbT-Schurwolle untersteppt

Variante-6A

Strickgewebe (75% kbA-Baumwolle, 22% Viskose, 3% Kapokfaser), mit 750g/m2 kbT-Schurwolle untersteppt

Die BEZUGSVARIANTE-6A ist besonders geeignet für Menschen, die es gerne kuschelig und anschmiegsam mögen und die beste Klimaregulation durch die große Menge an feiner Merinoschurwolle in der Untersteppung wünschen.

Matratzen Schnitt / Zonen

Die Aufbauten der einzelnen Matratzen sind unterschiedlich. Über die sogenannten Zonen werden von den Herstellern unterschiedliche Einsinktiefen an den "Problemzonen" angeboten.

Wie sieht dies nun in der Praxis aus? Ob 3, 5 oder 7 Zonen muss dem Benützer klar sein, dass diese sich immer an der gleichen Stelle der Matratze befinden. Wie sollen diese nun auf einen Menschen mit 150 cm genauso wie auf einen Menschen mit 198 cm wirken? Um dies zu bewerkstelligen, müssten sich die Leute immer auf die gleiche Stelle legen und dürften sich in der Nacht nicht mehr bewegen – die Praxis sieht aber anders aus! Der Mensch dreht sich in einer Nacht bis zu 120 x auf einer konventionellen Matratze – Grund dafür sind die entstehenden Druckpunkte. Matratzen ohne eingearbeitete Zonen gewährleisten einen gleichmäßigen Liegekomfort der Wirbelsäule – egal in welcher Lage man im Bett liegt. Die Qualität der Matratze ist für das Einsinken und die Stütze verantwortlich!

Zonen
Matratzen - Höhe
Höhe

Je höher die Kernhöhe einer Matratze, desto weniger kann der Latteneinsatz den Liegekomfort beeinflussen!

Wie bereits erwähnt ist das Gewicht der Person und das Raumgewicht bzw. einzelne Zonen (Details siehe oben) der Matratzen verantwortlich für eine "körpergerechte Auflage". Wenn Sie nun eine Matratze mit einer Kernhöhe von 20 cm haben, erreichen Sie durch ihr Körpergewicht, je nach Beschaffenheit der Matratze, eine gewisse Einsinktiefe. Diese ist jedoch nicht tief genug, um z.B. einen Latteneinsatz mit Tellerelementen, verstellbaren Zonen oder wie auch immer nutzen zu können. Dieses Geld können Sie sich sparen!

Es gibt spezielle Systeme, welche einen sehr aufwendig verarbeiteten Lattenrost haben und die Matratzenauflage gerade einmal 10 cm hoch ist. Hier ist der Latteneinsatz für ihren Liegekomfort verantwortlich – einzelne Elemente werden 1:1 übertragen. Die Matratze hat hier nur die Aufgabe Ihnen eine weiche Auflage zu bieten. Augen auf beim Kauf – sparen Sie sich das Geld für einen teuren Lattenrost, wenn sie eine hohe Kernhöhe bei der Matratze bevorzugen!

FÜR SIE NUR DAS BESTE AUS DEM BESTEN
kbA

Baumwolle aus kontrolliert biologischen Anbau

Neben der reinen Faser stärkt der schonende, kontrolliert biologische Anbau den Boden und die Atmosphäre. Trotz Anbau als Monokultur gibt es eine deutlich höhere Artenvielfalt in und am Boden, sowie saubereres Wasser. Zudem bewirken die Richtlinien des kontrolliert biologischen Anbaus auch humanere und sozialverträglichere Lebensbedingungen der Menschen, die den Anbau betreiben.

Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung

Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) ist super kuschelig. Die verwendete Schurwolle kommt aus einem GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziertem Betrieb. Die Schafe werden artgerecht gehalten und danken es mit einer Schurwolle auf höchstem Niveau. Die kontrolliert biologische Tierhaltung beachtet sowohl die Haltung als auch die Fütterung, sodass Sie sicher sein können, dass die Wolle so gehaltener Tiere sauber ist.

kbT
Naturlatex

100% Naturkautschuk

Sie werden aus Naturkautschuk, einem nachwachsenden Rohstoff, hergestellt. So beläuft sich der Energieaufwand, der zur Herstellung einer Matratze benötigt wird, auf etwa 10% gegenüber der Energie, die zur Produktion einer synthetischen Matratze (Kaltschaum) benötigt wird. Darüber hinaus ist Naturlatex selbstverständlich frei von FCKW und Lösungsmitteln, sowie chemischen Weichmachern,die im Verdacht der Krebserregung stehen. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist, dass Naturlatex ein pflanzlicher, nachwachsender Rohstoff erster Güte ist. Naturlatex wird auf Gummibaumplantagen gewonnen. Die Bäume binden das Treibhausgas CO2 und erzeugen den Sauerstoff, den wir zum Atmen benötigen. Ganz nebenbei fallen vor Ort noch Holz und Arbeit an.

Klimaregulation

Dormiente Matratzenbezüge bieten eine optimale Klimaregulation , indem reine Naturmaterialien wie zum Beispiel reine Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung oder reine Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau sowohl für Oberstoff als auch Untersteppung verwendet werden. Diese Materialien sind von Natur aus in der Lage, Wasserdampf zu binden und gut zu isolieren, und sind damit den synthetischen Untersteppungen aus Polyester und Polyamid in dieser Hinsicht weit überlegen. Im Zentrum der Matratze hat der Kern aus 100% Naturlatex eine offenporige Struktur und sorgt so mit seinen senkrechten Luftkanälen für eine gute Belüftung von innen. Hitze- oder Feuchtigkeitsstaus werden vermieden.

Klimaregulation
QUL

Zertifiziert und geprüft

QUL ist der Zusammenschluss von Produzenten und Handelsunternehmen, mit dem Zweck, den Einsatz von Naturlatex in Matratzen zu fördern, und dessenVorteile einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Fairtrade

Fairtrade ist das Siegel, das sich um bessere Arbeitsbedingungen auf Plantagen bemüht und besonders kleinbäuerliche Strukturen durch fairere Erzeugerpreise stabilisiert.

Fair Trade
elektrobiologische Neutralität

Damit Sie entspannt aufwachen, enthalten unsere Naturmatratzen keine Metallteile wie z. B. Metallfedern wie sie in fast allen Federkernmatratzen und Boxspringbetten enthalten sind. Dadurch sind unsere Matratzen elektrobiologisch neutral. Metallfedern in der Matratze verändern elektromagnetische Felder, bzw. können die körpereigene Abwehr in einen dauerhaften Stresszustand versetzen. Bereits Felder mit geringer Stärke beeinflussen die sensiblen Abläufe in unserem Gehirn, das mit minimalen Elektroimpulsen arbeitet. Setzt man sich kontinuierlich einem solchen Feld aus, können Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Verspannungen bis hin zu nächtlichen Schweißausbrüchen die Folge sein.

WaLuMa Shop - Produkte

Nützen Sie die große Auswahl in unserem Online Shop

Alle Produkte erhalten Sie auch bequem von zu Hause aus über unseren Online Shop! Bestehende Kunden genießen zusätzlich den Vorteil auf Rechnung wie in unserem Geschäft einkaufen zu können! Also legen Sie los! Registrieren - stöbern - genießen - bestellen!

Vereinbaren sie noch heute einen Termin

Wir freuen uns, auch Sie in die Welt des gesunden Schlafes zu entführen! In entspannter Atmosphäre - auch außerhalb der Öffnungszeiten!

WaLuMa - ausgeschlafen, gesund und entspannt in den neuen Tag

Kontakt