Das Luftbett Basiswissen als Fundament auf dem Weg zu Ihrem neuen Bett

Ein Luftbett besteht aus vielen Einzelteilen und ist ein sehr beratungsintensives Schlafsystem. Um die Informationsflut etwas einzudämmen und aus einem künftigen Beratungsgespräch bestmöglich zu profitieren, ist es ein guter Anfang eine ungefähre Vorstellung zu haben was die eigenen Vorlieben sind. Genau das wollen wir mit den nachfolgenden 5 Fragestellugen erreichen.

Wir helfen Ihnen im Anschluss gerne bei der Auswahl durch eine fachgerechte Beratung und der Beseitigung von Unklarheiten. Nehmen Sie sich Zeit. Eine ausführliche Luftbettenberatung nimmt in etwa 1 Stunde in Anspruch!

Wir beraten Sie nach Terminvereinbarung – ohne Stress und Hektik!

1. Was ist ein Luftbett?

Vorweg einmal hat ein Luftbett nichts mit den Gäste-Luftbetten aus diversen Handelsketten um € 40,- zu tun. Ein Luftbett ist ein vollwertiges Schlafsystem um körpergerecht zu liegen.

Der Luftkern ist das Herzstück des Bettes und passt sich Ihren Schlafbedürfnissen kompromisslos an. Gewährleistet wird dies durch eine stufenlose Regelung der Luftmenge. Dies ermöglicht eine Steuerung, mit welcher die Luftmenge reguliert und gespeichert werden kann. Diese Steuerung hängt an einer Pumpe, welche in der Regel unter dem Bett platziert wird. Sobald der gewünschte Liegekomfort erreicht ist, kann diese ausgesteckt werden und man liegt auf einem stromlosen Schlafsystem. Bei einem Luftbett gibt es auch nicht die übliche Materialermüdung, wie bei einer Schaumstoffmatratze (durchliegen). Da das Element Luft nie ermüdet, hat man ein Produktleben lang denselben, angenehmen Liegekomfort.

Über einen gewissen Zeitraum wird zwar etwas Luft entweichen, dies kann man mit der Steuerung jedoch sofort wieder ausgleichen. (ca. 1-2 mal im Jahr)

Rund um den Luftkern befindet sich ein Schaumrahmen. Dieser sorgt einerseits für die Stabilität des Bettes und dient andererseits als Aufsitzhilfe. Würde man sich direkt auf den Luftkern setzen (ohne Schaumrahmen), drückt sich dieser zusammen und man rutscht ab. Der Schaumtopper gibt das Gefühl nicht auf einer Luftmatratze oder Gästeluftbett zu liegen. Er vermittelt ein angenehmes Bettklima. Welche Art des Toppers gewählt wird ist Geschmackssache. Es geht hier nur um Ihr persönliches Liegegefühl. Die Stütze vermittelt der korrekt eingestellte Luftkern! Über dem Schaumtopper bieten wir als einziger Luftbettenhersteller einen zusätzlichen Staubschutz an. Dieser Top Liner oder auch Milbenschutz genannt sorgt dafür, dass sich keine Staubpartikel, Hausstaubmilbe usw. durch den Bezug im Schaumtopper einnisten können. Der Top Liner ist mit Reißverschluss am Seitenliner befestigt und sollte regelmäßig abgenommen und gewaschen werden. Dadurch haben Sie auch als Allergiker die bestmöglichste Hygiene in Ihrem Bett! Auch der über dem Staubschutz befindliche Bezug kann abgenommen und gewaschen werden. Dies sollten Sie mindestens 2 x pro Jahr machen! Zu guter letzt kommt darüber der Überzug und ist wie bei einer Matratze abzipp- und waschbar.

Luftbetten benötigen keine Heizung, da die Luftkammer hervorragend isoliert und sehr wenig Masse durch den Körper erwärmt werden muss. Auch Menschen mit einer niedrigen Wärmeerzeugung brauchen in einem Luftbett keine Unterstützung durch eine Heizung. Dadurch bewahrt der Körper die natürliche Fähigkeit seine Temperatur selber zu regeln.

2. Warum ein Luftbett?

Das Luftbett ist eine Kombination aus körpergerechter Bettung des Körpers und "Festigkeit" des Systems. Im Gegensatz zu einem Wasserbett findet hier keine Bewegung durch das Element Luft statt. Somit ist die Umstellungsphase nicht länger als beim Kauf einer normalen Matratze. Von außen ist kein Unterschied zu einer Matratze erkennbar. Daher kann das Luftbett in jedes handelsübliche Bett eingebaut werden. Ein spezieller Lattenrost ist nicht notwendig, denn dieser hat nur noch eine tragende und keine unterstützende Funktion mehr.

Hat Ihr Lattenrost bereits ausgedient, kann anstatt eines Neuen auch eine Pressspanplatte darunter gelegt werden. Diese wird mit ein paar Luftlöchern präpariert um die Luftzirkulation zu gewährleisten. Kein spezielles Holz erforderlich!

Auch in einem Klappbett kommen Luftbetten zum Einsatz. Auch hier gilt es den Kern vor dem Aufklappen voll aufzupumpen.

3. Partnerluftbett oder Einzelluftbett

Partnerluftbett

Von einem Partner-Luftbett spricht man, wenn in einem Luftbett 2 Luftkerne enthalten sind. Der Überzug und die Schaumauflage bestehen aus einem Stück und dadurch hat man keine Spalte zwischen den Luftbetten (Besucherritze).

Durch die beiden Luftkerne kann jeder für sich seinen Liegekomfort regeln. Wenn man ein normales Standard – Doppelbett mit 180x200 cm nimmt, wird einem schnell klar, dass dieses ziemlich unhandlich ist. Kopf- und Fußteil können nur gemeinsam aufgestellt werden. Wenn Sie das Luftbett aus dem Rahmen geben möchten um darunter zu reinigen, brauchen Sie viel Platz. Jeder muss daher für sich entscheiden was für Ihn wichtig ist, sollte aber im Vorfeld diese Punkte für sich klären.

Einzelluftbett

Das Einzel-Luftbett hat einen durchgehenden Luftkern über die ganze Fläche. Bis zu einer Breite von 140 cm machbar. Für ein Doppelbett würde es wenig Sinn machen.

Unsere Empfehlung:

Bei einem Doppelbett 180x200 ist die Einzelvariante mit 2 mal je 90x200 zu empfehlen. Gegen den Spalt in der Mitte gibt es ein Unterbett, welches über beide Luftbetten gespannt wird. So hat man keine Probleme in der Handhabung und jeder hat seinen individuell, eingestellten Liegekomfort.

Da Geschmäcker verschieden sind, sollten Sie die für Sie persönlich passende Variante nehmen.

4. Muss ich ein Luftbett pflegen?

Ein großer Vorteil des Luftbettes ist der geringe Pflegeaufwand. Denn die Pflege begrenzt sich auf das Waschen des Überzuges. Es werden keine Pflegemittel, wie beispielsweise bei einem Wasserbett, benötigt. Wenn man möchte kann der Luftkern mit einem Vinylspray zusätzlich gereinigt werden. Somit entstehen keine laufenden "Instandhaltungskosten".

Je nach Produkttyp kann bei einem Luftbett der obere Schaumstoffdeckel gewechselt werden. Dies hat den Vorteil, dass nach ca. 7-10 Jahren der Schaumstoff erneuert werden kann.

Einen weiteren Vorteil einer nicht verklebten Schaumauflage ist, dass jeder Einzelteil austauschbar ist.

  • Überzug abzipp- und waschbar
  • Topliner (Milben-/Staub-/Schmutzschutz) abzipp- und waschbar
  • verringerte Belastung durch die Hausstaubmilbe

5. Kann ich ein Luftbett selbst übersiedeln?

Ja. Der Luftkern sollte voll aufgepumpt werden, um ein eventuelles Verrutschen des Kernes zu vermeiden, wenn das Luftbett aufgestellt wird. Dies gilt auch, wenn man das Luftbett aus dem Bett herausgibt um z.B. unter dem Lattenrost reinigen zu können.

Prinzipiell sollte ein Luftbett über einen längeren Zeitraum nur liegend gelagert werden.